Ehrenamtliche Richter (m/w) für die Sozialgerichtsbarkeit gesucht

Für die Tätigkeit als ehrenamtlicher Richter (m/w) sucht die Sozialgerichtsbarkeit Berlin Interessenten, die diese wichtige und spannende Aufgabe übernehmen möchten. Die Mitwirkung der ehrenamtlichen Richter (m/w) ist von großer Bedeutung, weil die Kammern des Sozialgerichts entsprechend den Bestimmungen des Sozialgerichtsgesetzes (SGG) in der Regel mit ehrenamtlichen Richtern (m/w) verhandeln und auch entscheiden. So wirkt der ehrenamtliche Richter (m/w) bei der mündlichen Verhandlung und der Urteilsfindung mit gleichen Rechten wie der Berufsrichter mit. Es werden keine juristischen Fachkenntnisse benötigt. Wichtige Voraussetzungen für das Ehrenamt sind aber: Die Person muss Deutscher sein und sie muss das 25. Lebensjahr vollendet haben. Die mündlichen Verhandlungen am Sozialgericht Berlin, das in der Invalidenstraße 52, 10557 Berlin angesiedelt ist, finden immer am Mittwochvormittag in der Regel von 08.45 bis circa 13.00 Uhr statt.

Eine Entschädigung nach dem Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz (JVEG) erfolgt im Wesentlichen nur für die Fahrtkosten und Zeitversäumnis (zurzeit 6 Euro/Stunde). Ein Verdienstausfall bis höchstens 24 Euro je Stunde kann auf gesonderten Antrag gewährt werden.

Mehr zur Arbeit des Sozialgericht Berlin erfahren Sie im Internet unter www.berlin.de > Gerichte > Sozialgericht. Für Rückfragen und bei Interesse steht Ihnen der Hauptabteilungsleiter Verträge / Recht der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin, Herr Norbert Schein, gerne zur Verfügung. Sie erreichen ihn über das Service-Center der KV Berlin unter 030 / 31003-999.

Erstellt am: 01.06.2017

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin