Bundesweite Praxisbesonderheiten

Bundesweite Praxisbesonderheiten werden im Rahmen der Richtgrößenprüfung von den Verordnungskosten abgezogen. Eine bundesweite Praxisbesonderheit gilt jedoch nicht für jede Verordnung eines bestimmten Arzneimittels, sondern nur dann, wenn die konkreten zwischen GKV-Spitzenverband und dem jeweiligen Pharmaunternehmen vereinbarten Bedingungen eingehalten werden. Diese Vereinbarungen entstehen im Rahmen von Preisverhandlungen nach der Nutzenbewertung des Gemeinsamen Bundesausschusses (Anlage XII der Arzneimittel-Richtlinie). Die bundesweiten Praxisbesonderheiten gelten zusätzlich zu den innerhalb der Arzneimittel-Richtgrößenvereinbarung vertraglich definierten regionalen Praxisbesonderheiten. Die aktuell gültigen bundesweiten Praxisbesonderheiten können Sie nach Anklicken des Arzneimittels abrufen:

Weitere Informationen

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin