Früherkennungsprogramme zu Darmkrebs und Gebärmutterhalskrebs: Dokumentation der Untersuchungen zur Programmbeurteilung startet zum 1. Oktober 2020

Die im Rahmen der beiden organisierten Früherkennungsprogramme Darmkrebs- und Gebärmutterhalskrebs durchgeführten Untersuchungen sollen ab dem 1. Oktober 2020 elektronisch dokumentiert werden. Die verbindliche Datenerhebung ist erforderlich, um die Früherkennungsprogramme zukünftig auswerten und beurteilen zu können. Zentrale Elemente der organisierten Krebsfrüherkennungs-Richtlinie (oKFE-RL) sind die regelmäßige Einladung der Versicherten durch die Krankenkassen, die Information der Patienten über die jeweiligen Untersuchungen, die personenbezogene Datenverarbeitung und den Datenschutz, Widerspruchsrechte sowie die Durchführung der eigentlichen Untersuchung.

Die Erbringung der Früherkennungs- und Abklärungsuntersuchungen zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung ist künftig nur zulässig, wenn die Dokumentationsvorgaben der oKFE-RL erfüllt werden. Eine Aufstellung der zur Programmbeurteilung zu dokumentierenden Daten sind für das Programm zur Früherkennung von Darmkrebs in der Anlage III und für das Programm zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs in der Anlage VII enthalten.

Übermittlung der elektronischen Dokumentationen an die Datenannahmestelle der KV Berlin:

Die Kassenärztlichen Vereinigungen übernehmen für die Evaluation die Funktion der Datenannahmestellen und leiten die Daten zur datenschutzkonformen Verschlüsselung (Pseudonymisierung) an eine unabhängige Vertrauensstelle weiter. Anhand der Daten kann anschließend eine zentrale Stelle die Untersuchungsergebnisse auswerten, ohne dass Rückschlüsse auf eine bestimmte Person möglich sind. Versicherte können der Speicherung und verschlüsselten Auswertung ihrer persönlichen Daten ohne Angabe von Gründen widersprechen.

Diese Übermittlung betrifft alle an der Krebsfrüherkennung teilnehmenden Ärzte.

Zu dokumentieren sind im Rahmen der Darmkrebsfrüherkennung bspw. die Durchführung von iFOBT und Koloskopien beziehungsweise im Rahmen der Früherkennung des Zervixkarzinoms bspw. zytologische Untersuchungen, HPV-Tests und Abklärungskolposkopien.

Darmkrebsfrüherkennung nach oKFE-RL

Gebärmutterhalskrebsfrüherkennung nach oKFE-RL

nach oben

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin