DMP Diabetes mellitus Typ 2

Seit 2003 können Berliner Ärzte am DMP Diabetes mellitus Typ 2 teilnehmen. Neben der Vergütung der vertragsärztlichen Leistungen nach EBM werden zusätzliche Leistungen wie zum Beispiel Dokumentation oder Schulungsmaßnahmen außerhalb der Gesamtvergütung honoriert.

Teilnahmevoraussetzungen für Ärzte

Die Koordination und Betreuung der Patienten erfolgt in erster Linie durch diabetologisch besonders qualifizierte Ärzte, die über eine besondere Strukturqualität verfügen. In Einzelfällen können auch andere Haus- und Fachärzte die Aufgaben des koordinierenden Arztes übernehmen.


Strukturanforderungen


Qualitätssicherung

Am DMP Diabetes teilnehmende Ärzte unterliegen qualitätssichernden Maßnahmen, die Folgendes regeln:

  • Inhalt und die Qualität der ärztlichen Dokumentation
  • Voraussetzungen an die Strukturqualität
  • Anforderungen an die medizinische Behandlung, vor allem an die Arzneimitteltherapie
  • Kooperation und die aktive Teilnahme des Versicherten

KV und Kassen entscheiden in gemeinsamen Gremien

Die KV Berlin regelt mit den Krankenkassen die Umsetzung des Vertrages zum DMP Diabetes mellitus Typ 2 in folgenden Gremien:

  • Arbeitsgemeinschaft zur Entgegennahme der Datensätze, ihrer Pseudonymisierung und Repseudonymisierung: Sie beauftragt eine Datenstelle mit der Entgegennahme, Erfassung, Prüfung und Pseudonymisierung der Daten sowie der Weiterleitung der Daten an die gemeinsame Einrichtung.
  • Gemeinsame Einrichtung zur Erfüllung Aufgaben im Rahmen der ärztlichen Qualitätssicherung, Evaluation und Vertragsumsetzung. Sie verschickt auch die Feedback-Formulare und Berichte.

 

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin