QS-Leistung Psychosomatische Grundversorgung

Grundlage

Vereinbarung über die Anwendung von Psychotherapie in der vertragsärztlichen Versorgung (Psychotherapie-Vereinbarung), Inkrafttreten am 01.04.2017, in der jeweils gültigen Fassung
132 KB [27 Seiten]


Leistungen

  • 35100 EBM Differentialdiagnostische Klärung psychosomatischer Krankheitszustände
  • 35110 EBM Verbale Intervention bei psychosomatischen Krankheitszuständen


Wer kann die Leistung beantragen

haus- und fachärztlich tätige Ärzte

*Für Ärzte, die auf dem Gebiet Neurologie und Psychiatrie, Nervenheilkunde, Psychiatrie und Psychotherapie, Psychiatrie, Psychotherapie, Psychotherapeutische Medizin und Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie zugelassen sind oder die Zusatzbezeichnung Psychotherapie bzw. Psychoanalyse führen, ist kein gesonderter Antrag erforderlich. Sie erhalten eine automatische Berechtigung, wenn sie die Zusatzbezeichnung im Arztregister nachgewiesen haben.


Fachliche Anforderungen gemäß § 5 Abs. 6

  • haus- oder fachärztlich tätiger Arzt
    und
  • Nachweis über Theorieseminare von mindestens 20-stündiger Dauer, in denen insbesondere Kenntnisse zur Theorie der Arzt-Patient-Beziehung, Kenntnisse und Erfahrung in psychosomatischer Krankheitslehre und der Abgrenzung psychosomatischer Störungen von Neurosen und Psychosen und Kenntnisse zur Krankheit und Familiendynamik, Interaktion in Gruppen, Krankheitsbewältigung (Coping) und Differentialindikation von Psychotherapieverfahren erworben wurden
    und
  • Nachweis über die kontinuierliche Arbeit in Balint – oder patientenbezogenen Selbsterfahrungsgruppen von mindestens 30 Stunden (d.h. bei Balint mindestens 15 Doppelstunden) – in regelmäßigen Abständen über einen Zeitraum von mindestens einem halben Jahr und Vermittlung und Einübung verbaler Interventionstechniken in einem Umfang von mindestens 30 Stunden

    oder
  • Nachweis über entsprechend analoger Ausbildungsinhalte, z.B. im Rahmen der Psychotherapie-Weiterbildung
    oder
  • Weiterbildung in Psychosomatik/Psychiatrie (ambulant/stationär)


Abrechnung

Ärzte dürfen diese Leistung erst erbringen und abrechnen, nachdem hierfür durch die Kassenärztliche Vereinigung Berlin eine Genehmigung erteilt wurde. Ausschlaggebend ist dabei das Datum der Bescheiderteilung. Rückwirkende Genehmigungen sind nicht möglich.

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung
140 KB [3 Seiten]

Die PDF-Formulare sind am PC ausfüllbar. Bitte übersenden Sie uns diese nach dem Druck handschriftlich unterschrieben und mit dem Praxisstempel versehen!

zurück zur QS-Übersicht

(Quelle: KV Berlin)

Praxis-Service

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung
(PDF, 140 KB [3 Seiten])

Rechtsgrundlagen

Psychotherapie-Vereinbarung
(PDF, 132 KB [27 Seiten])

Psychotherapie-Richtlinie
(PDF, 190 KB [32 Seiten])
button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin