QS-Leistung Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie als Einzel- und/oder Gruppen-
behandlung bei Erwachsenen und/oder Kindern

Grundlage

Vereinbarung über die Anwendung von Psychotherapie in der vertragsärztlichen Versorgung (Psychotherapie-Vereinbarung), Inkrafttreten am 01.04.2017, in der derzeit gültigen Fassung
132 KB [27 Seiten]

Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Durchführung der Psychotherapie (Psychotherapie-Richtlinie), Inkrafttreten: 16.02.2017, gültig ab 01.04.2017, in der derzeit gültigen Fassung
190 KB [32 Seiten]

Leistungen

Psychotherapie bei Erwachsenen und/oder Kindern u. Jugendlichen

Abschnitt 35.1 EBM

  • 35130 EBM Bericht an den Ober-/Gutachter (Kurzzeitzeittherapie)
  • 35131 EBM Bericht an den Ober-/Gutachter (Langzeitzeittherapie)
  • 35140 EBM Biographische Anamnese
  • 35141 EBM Zuschlag zu 35140 EBM
  • 35150 EBM Probatorische Sitzung
  • 35151 EBM Psychotherapeutische Sprechstunde
  • 35152 EBM Psychotherapeutische Akutbehandlung

Abschnitt 35.2.1 EBM
Tiefenpsychol. fundierte Psychotherapie in Einzelbehandlung

  • 35401 EBM Kurzzeittherapie 1
  • 35402 EBM Kurzzeittherapie 2
  • 35405 EBM Langzeittherapie

Abschnitt 35.2.2 EBM
Tiefenpsychol. fundierte Psychotherapie in Gruppenbehandlung

  • 35503 - 35509 Kurzzeittherapie 1 und 2
  • 35513 - 35519 Langzeittherapie

Abschnitt 35.2.3 EBM
Strukturzuschläge (werden durch die KV zugesetzt)

  • 35571 EBM Einzeltherapie
  • 35572 EBM Gruppentherapie
  • 35573 EBM Psychotherap.Sprechstunde/Akutbehandlung

Abschnitt 35.3 EBM

  • 35600 - 35602 EBM Anwendung und Auswertung v. Testverfahren


Wer kann die Leistung beantragen

  • Psychologische Psychotherapeuten

Fachliche Anforderungen

  • Psychologischer Psychotherapeut
    und
  • Fachkundenachweis gemäß § 95c SGB V über eingehende Kenntnisse und Erfahrungen in der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie

und für die Zusatzqualifikation gemäß § 6 Abs. 4

Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen

  • Nachweis über 200 Stunden Theorie in der Entwicklungs- und Lernpsychologie einschließlich der speziellen Neurosenlehre bei Kindern und Jugendlichen
    und
  • Nachweise über 4 abgeschlossene Fälle tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie mit mindestens 200 Std. unter Supervision (nach jeder 4. Behandlungsstunde eine Supervisionsstunde)
    Hinweis: Die entsprechende Zusatzqualifikation muss an oder über anerkannte Ausbildungsstätten für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten gemäß § 6 Psychotherapeuten-Gesetz erworben worden sein.

und für die Zusatzqualifikation gemäß § 6 Abs. 5

Gruppenpsychotherapien

  • Nachweis über mindestens 40 DStd. tiefenpsychologisch fundierte Selbsterfahrung in der Gruppe
    und
  • Nachweis über mindestens 24 DStd. eingehender Kenntnisse in der Theorie der Gruppen-Psychotherapie
    und
  • Nachweis über mindestens 60 Doppelstunden kontinuierliche Gruppenbehandlungen mit tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie
    und
  • Nachweis über mindestens 30 Supervisionsstunden (kontinuierlich nach jeder 2. DStd. Gruppentherapie eine Supervisionsstunde)
    Hinweis: Die entsprechende Zusatzqualifikation muss an oder über anerkannte Ausbildungsstätten gemäß § 6 Psychotherapeuten-Gesetz erworben worden sein.

Abrechnung

Psychologische Psychotherapeuten dürfen diese Leistung erst erbringen und abrechnen, nachdem hierfür durch die Kassenärztliche Vereinigung Berlin eine Genehmigung erteilt wurde. Ausschlaggebend ist dabei das Datum der Bescheiderteilung. Rückwirkende Genehmigungen sind nicht möglich.

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung
80 KB [4 Seiten]

Die PDF-Formulare sind am PC ausfüllbar. Bitte übersenden Sie uns diese nach dem Druck handschriftlich unterschrieben und mit dem Praxisstempel versehen!

zurück zur QS-Übersicht

(Quelle: KV Berlin)

Praxis-Service

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung
(PDF, 80 KB [4 Seiten])

Im Blickpunkt

KV_Berlin Hygieneleitfaden_Psych Titelblatt 140x198

Rechtsgrundlagen

Psychotherapie-Vereinbarung
(PDF, 132 KB [27 Seiten])

Psychotherapie-Richtlinie
(PDF, 190 KB [32 Seiten])
button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin