QS-Leistung Neuropsychologische Therapie

Die neuropsychologische Diagnostik und Therapie dient der Feststellung und Behandlung von hirnorganisch verursachten Störungen kognitiver Funktionen, des emotionalen Erlebens, des Verhaltens und der Krankheitsverarbeitung sowie der damit verbundenen Störungen psychosozialer Beziehungen. Damit sollen die Chancen auf einen größtmöglichen Therapieerfolg bei gestörten höheren Hirnleistungsfunktionen besser als bisher genutzt werden.

Grundlage

Anlage 1 (Anerkannte Untersuchungs- und Behandlungsmethoden), Nr. 19 § 3 zur G-BA-Richtlinie zu Untersuchungs- und Behandlungsmethoden der vertragsärztlichen Versorgung (Richtlinie Methoden vertragsärztliche Versorgung) in der jeweils gültigen Fassung (30.11.2017)


Leistungen

  • 30930 EBM Testverfahren, neuropsychologische
  • 30931 EBM Probatorische Sitzung
  • 30932 EBM Neuropsychologische Therapie (Einzelbehandlung)
  • 30933 EBM Neuropsychologische Therapie (Gruppenbehandlung)
  • 30934 EBM Erstellung eines Therapieplans
  • 30935 EBM Bericht bei Therapieverlängerung


Wer kann die Leistung beantragen

  • FA f. Neurologie
  • FA f. Neurologie und Psychiatrie
  • FA f. Nervenheilkunde
  • FA f. Psychiatrie
  • FA f. Psychiatrie und Psychotherapie
  • FA f. Neurochirurgie
  • FA f. Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt Neuropädiatrie
  • FA f. Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
  • Psychologischer Psychotherapeut (PP)
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (KJP)


Fachliche Anforderungen

Facharzt einer der o.g. Fachrichtungen, PP, KJP
und
Berechtigung zum Führen der Zusatzbezeichnung „Neuropsychologie“ gemäß Weiterbildungsordnung der Landespsychotherapeutenkammern oder, soweit eine solche nicht besteht, gemäß der Muster-Weiterbildungsordnung der Bundespsychotherapeutenkammer
oder
inhaltsgleiche oder gleichwertige Nachweise über die Inhalte der neuropsychologischen Zusatzqualifikation entsprechend der Weiterbildungsordnung der Landespsychotherapeutenkammern oder, soweit eine solche nicht besteht, gemäß der Muster-Weiterbildungsordnung der Bundespsychotherapeutenkammer
und
für ärztliche Psychotherapeuten, Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
Nachweis über den Erwerb von Kenntnissen und Erfahrungen gemäß Weiterbildungszeugnis in einem der folgenden Verfahren: tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie, Verhaltenstherapie


Weitere Anforderungen

Die Stufendiagnostik nach den Absätzen 2 und 3 darf im Rahmen einer Behandlung nicht durch dieselben Leistungserbringer erbracht werden.


Abrechnung

Ärzte dürfen diese Leistung erst erbringen und abrechnen, nachdem hierfür durch die Kassenärztliche Vereinigung Berlin eine Genehmigung erteilt wurde. Ausschlaggebend ist dabei das Datum der Bescheiderteilung. Rückwirkende Genehmigungen sind nicht möglich.

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung
106 KB [4 Seiten]

Die PDF-Formulare sind am PC ausfüllbar. Bitte übersenden Sie uns diese nach dem Druck handschriftlich unterschrieben und mit dem Praxisstempel versehen!

zurück zur QS-Übersicht

(Quelle: KV Berlin)

Praxis-Service

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung
(PDF, 106 KB [4 Seiten])

Mehr Informationen

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin