QS-Leistung Dünndarm-Kapselendoskopie

Grundlage

Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V für die Dünndarm-Kapselendoskopie zur Abklärung obskurer gastrointestinaler Blutungen (Qualitätssicherungsvereinbarung Dünndarm-Kapselendoskopie), Inkrafttreten: 01.07.2014
121 KB [18 Seiten]


Leistungen

Applikation von Dünndarm-Kapselendoskopien
13425 EBM bei Erwachsenen
04528 EBM bei Kindern

Auswertung von Dünndarm-Kapselendoskopien
13426 EBM bei Erwachsenen
04529 EBM bei Kindern


Wer kann die Leistung beantragen

  • Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie
  • Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin und der Zusatzbezeichnung "Kinder-Gastroenterologie"

nach oben


Fachliche Anforderungen (§ 3)

  • Facharzt einer der o.g. Fachrichtungen
    und
    - Nachweis über die selbständige Indikationsstellung und Applikation von 5 Kapseln zur Dünndarm-Kapselendoskopie-Untersuchung, ggf. unter Anleitung, innerhalb von einem Jahr vor Antragstellung der Genehmigung
    und
    von applizierenden Ärzten (§ 3 Abs. 2):
    - Nachweis über den Erwerb von Erfahrungen in der Auswertung von Dünndarm-Kapselendoskopien durch selbständig durchgeführte Auswertungen unter Anleitung eines zur Weiterbildung befugten Facharztes
    oder
    - Nachweis über die Teilnahme an einem anerkannten Kapselendoskopie-Kurs
    und
    von auswertenden Ärzten (§ 3 Abs. 3):
    - Nachweis über Auswertungen von mind. 25 Dünndarm- Kapselendoskopie-Untersuchungen unter Anleitung eines zur Weiterbildung befugten Facharztes

nach oben

Apparative Voraussetzungen

  • Das verwendete Kapselendoskopie-System verfügt über eine CE- Kennzeichnung.
  • Die Komponenten des verwendeten Dünndarm-Kapselendoskopie- Systems (Untersuchungskapsel, Aufzeichnungsgerät und Auswertungseinheit) sind aufeinander abgestimmt.
  • Die verwendete Untersuchungskapsel hat eine Betriebsdauer von mind. 8 Std. nach Aktivierung.
  • Die verwendete Untersuchungskapsel verfügt über die Möglichkeit der Bilderstellung mit einer Frequenz von mind. 2 Bildern pro Sekunde.
  • Die verwendete Untersuchungskapsel verfügt über Möglichkeit der Abbildung eines Sichtfeldes von mind. 145 Grad.
  • Die verwendete Untersuchungskapsel verfügt über einen Schärfenbereich von 0 bis 20 mm.
  • Die verwendete Untersuchungskapsel verfügt über die Möglichkeit der Abgrenzbarkeit von Strukturen von 0,1 mm oder kleiner durch eine entsprechende Auflösung.
  • Die Darstellbarkeit der Kapsel in bildgebenden Verfahren ist gewährleistet.
  • Das Aufzeichnungsgerät hat eine Betriebsdauer von mind. 8 Std., mind. aber die gleiche Dauer wie die zugehörige zu verwendende Kapsel; die Passagezeit wird durch das Gerät protokolliert.
  • Die von den Herstellern definierten technischen Anforderungen an die für die Auswertungen verwendete Auswertungseinheit (Hard- und Software) werden erfüllt.
  • Die Auswertungseinheit erfüllt technisch die Voraussetzungen für eine Archivierung entsprechend der vorgegebenen Aufbewahrungsfristen gemäß § 7 Abs. 5 - Die Untersuchungsaufzeichnung ist einschl. enthaltener Zeitmarker in Teilen und insgesamt aus der Auswertungseinheit auf andere Medien exportierbar.
  • Hersteller-Nachweis

nach oben

Organisatorische Voraussetzungen

  • Der Patient ist gemäß der Vorgaben von § 5 Abs. 1 Nr. 1 aufzuklären.
  • Eine Positionskontrolle der Kapsel durch Echtzeitüberwachung ist durchführbar.
  • Es ist gewährleistet, eine endoskopische Positionierung der Kapsel ins Duodenum vorzunehmen.
  • Der die Untersuchung durchführende Arzt ist für den Patienten mind. für 8 Std. nach Applikation bzw. Positionierung der Kapsel erreichbar; entsprechende Kontaktdaten werden dem Patienten gegeben.

nach oben

Weitere Voraussetzungen

  • Die ärztlichen Dokumentationen sind auf Verlangen zur Überprüfung der Vollständigkeit und der Nachvollziehbarkeit der KV vorzulegen.
  • Der applizierende Arzt ist verpflichtet, für alle Dünndarm- Kapselendoskopien eine zusammenfassende Jahresstatistik mit den in § 8 aufgeführten Angaben zu erstellen.
  • Die Datenübertragung der Angaben für die Jahresstatistik ist in einem elektronischen Dokumentationsverfahren gemäß Anlage 1 der Qualitätssicherungsvereinbarung Dünndarm-Kapselendoskopie jeweils bis zum 31. März des Folgejahres bei der KBV einzureichen.
  • Einverständnis, dass die zuständige Qualitätssicherungs-Kommission der KV Berlin die Erfüllung der apparativen und organisatorischen Anforderungen der Qualitätssicherungsvereinbarung Dünndarm-Kapselendoskopie in der Praxis überprüfen kann

nach oben

Abrechnung

Ärzte dürfen diese Leistung erst erbringen und abrechnen, nachdem hierfür durch die Kassenärztliche Vereinigung Berlin eine Genehmigung erteilt wurde. Ausschlaggebend ist dabei das Datum der Bescheiderteilung. Rückwirkende Genehmigungen sind nicht möglich.

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung
125 KB [5 Seiten]

Die PDF-Formulare sind am PC ausfüllbar. Bitte übersenden Sie uns diese nach dem Druck handschriftlich unterschrieben und mit dem Praxisstempel versehen!

zurück zur QS-Übersicht

(Quelle: KV Berlin)

Praxis-Service

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung
(PDF, 164 KB [5 Seiten])

Mehr Informationen

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin