QS-Leistung Behandlung des benignen Prostatasyndroms mittels Holmium-Laser

Grundlage

Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V zu nicht-medikamentösen, lokalen Verfahren zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms mittels Holmium-Laser, Inkrafttreten: 01.04.2016
994 KB [17 Seiten]


Leistungen

Holmium-Laser-Behandlungen als Holmium-Laser Enukleation der Prostata (HoLEP) oder Holmium-Laser Resektion der Prostata (HoLRP)

  • 36289 EBM Laserendoskopischer urologischer Eingriff der Kategorie RW3
  • 36290 EBM Zuschlag zu der Gebührenordnungsposition 36289
  • 36829 EBM Zuschlag zur Gebührenordnungsposition 36823 bei Fortsetzung einer Anästhesie während eines Eingriffs nach der Gebührenordnungsposition 36289


Wer kann die Leistung beantragen

Fachärzte für Urologie


Fachliche Anforderungen

  • Facharzt der o.g. Fachrichtung
    und
  • Nachweis über die Durchführung von mindestens 40 Holmium-Laser Behandlungen bei bPS (HoLEP/HoLRP) unter Anleitung eines Arztes, der mindestens 100 HoLEP/HoLRP selbstständig durchgeführt und diese zum Zeitpunkt der Anleitung regelmäßig erbracht hat und in dessen Einrichtung mindestens 30 Eingriffe pro Jahr durchgeführt werden
  • Übergangsregelung nach § 10
    Im Rahmen der Übergangsregelung gilt Folgendes:
  • Leistungen der Holmium-Laser-Behandlung bei bPS wurden bereits vor dem 01.04.2016 regelmäßig erbracht,
  • Nachweis über die selbstständige Indikationsstellung und Durchführung sowie Dokumentation von 30 Holmium-Laser Behandlungen bei bPS innerhalb von 2 Jahren vor Antragstellung


Apparative Voraussetzungen

  • CE-Kennzeichnung der verwendeten Holmium-Laser
  • Nachweis über Mindest-Maximalleistung des Lasers von 80 Watt
  • Übergangsregelung nach § 10
    Nachweis über Mindest-Maximalleistung des Lasers von 50 Watt


Weitere Voraussetzungen

  • Nachweis über die Erfüllung der apparativen, räumlichen und organisatorischen Voraussetzungen nach §§ 4 und 5 der QS- Vereinbarung Holmium-Laser bei bPS

Datenerhebung

  • Verpflichtung, Angaben zur "Jahresstatistik Holmium-Laser bei bPS" gemäß § 7 zu erheben und elektronisch zu erfassen

Abrechnung

Ärzte dürfen diese Leistung erst erbringen und abrechnen, nachdem hierfür durch die Kassenärztliche Vereinigung Berlin eine Genehmigung erteilt wurde. Ausschlaggebend ist dabei das Datum der Bescheiderteilung. Rückwirkende Genehmigungen sind nicht möglich.

Neu-Antrag auf Abrechnungsgenehmigung
170 KB [5 Seiten]

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung nach der Übergangsregelung
233 KB [5 Seiten]

Die PDF-Formulare sind am PC ausfüllbar. Bitte übersenden Sie uns diese nach dem Druck handschriftlich unterschrieben und mit dem Praxisstempel versehen!

zurück zur QS-Übersicht

(Quelle: KV Berlin)

Rechtsgrundlagen

QS-Vereinbarung Holmium-Laser bei bPS
(PDF, 994 KB [17 Seiten])
button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin