QS-Leistung Koloskopie

Grundlage

Qualitätssicherungsvereinbarung gemäß § 135 Abs. 2 SGB V zur Ausführung und Abrechnung präventiver und kurativer koloskopischer Leistungen
57 KB [11 Seiten]


Leistungen

GNRN 01741 und 01742 EBM zur präventiven Koloskopie sowie GNRN 13421, 13422, 13423 und 13424 EBM zur kurativen Koloskopie


Wer kann die Leistung beantragen

  • Fachärzte für Innere Medizin mit der Schwerpunktbezeichnung Gastroenterologie
  • Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin mit der Zusatzweiterbildung „Kinder-Gastroenterologie“ oder mit einer zusätzlich zu den Weiterbildungszeiten des Facharztes abgeleisteten, mindestens 18-monatigen Weiterbildung an einer weiterbildungsbefugten Ausbildungsstätte im Bereich der Kinder-Gastroenterologie
  • Fachärzte für „Kinderchirurgie“ oder „Visceralchirurgie“, sofern dieser Chirurg nach dem für ihn maßgeblichen Weiterbildungsrecht zur Durchführung von Koloskopien berechtigt ist.


Fachliche Anforderungen

Facharzt einer der o.g. Fachrichtungen

und

selbständige Indikationsstellung, Durchführung und Bewertung der Befunde von 200 Koloskopien und 50 Polypektomien (operative Entfernung des Polypen) unter Anleitung innerhalb von zwei Jahren vor Antragstellung.
Kinderärzte und Kinderchirurgen haben die selbständige Indikationsstellung, Durchführung und Befundung von 100 Koloskopien unter Anleitung nachzuweisen.

und

Die Anleitung muss bei einem Arzt stattfinden, der nach der Weiterbildungsordnung in vollem Umfang für die Weiterbildung befugt ist. Ist der anleitende Arzt nicht in vollem Umfang für die Weiterbildung befugt, muss er zusätzlich über eine Koloskopiegenehmigung verfügen.


Räumliche und apparative Voraussetzungen

  • Intubationsbesteck (bei der Intubation wird eine Röhre vom Mund aus in den Kehlkopf eingeführt, z.B. bei drohender Erstickungsgefahr) und Frischluftbeatmungsgerät (Beatmungsbeutel)
  • Absaugvorrichtung
  • Sauerstoffversorgung
  • Defibrillator (ein Defibrillator beseitigt Herzkammerflimmern durch Stromstöße) mit Einkanal-EKG-Schreiber und Oszilloskop (Apparat, auf dem Messwerte, z.B. vom EKG, direkt betrachtet werden können)
  • Pulsoxymetrie (Messung der Sauerstoffsättigung des Blutes mittels eines - meistens an einem Finger angebrachten - Messfühlers) und Rufanlage


Abrechnung

Ärzte dürfen diese Leistung erst erbringen und abrechnen, nachdem hierfür durch die Kassenärztliche Vereinigung Berlin eine Genehmigung erteilt wurde. Ausschlaggebend ist dabei das Datum der Bescheiderteilung. Rückwirkende Genehmigungen sind nicht möglich.

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung Koloskopie
264 KB [4 Seiten]

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung Koloskopie - Kinderarzt
260 KB [4 Seiten]

Die PDF-Formulare sind am PC ausfüllbar. Bitte übersenden Sie uns diese nach dem Druck handschriftlich unterschrieben und mit dem Praxisstempel versehen!

zurück zur QS-Übersicht

Praxis-Service

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung 
(PDF, 155 KB [4 Seiten])

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung Kinderärzte 
(PDF, 152 KB [4 Seiten])

Teilnahme- und Verpflichtungserklärung
(PDF, 81 KB [3 Seiten])

Rechtsgrundlagen

Änderungen zur QS-Vereinbarung, gültig ab 01.07.2012
(PDF, 15 KB [2 Seiten])

QS-Vereinbarung
(PDF, 58 KB [11 Seiten])

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin