QS-Leistung Kernspintomographie (MRA)

Grundlage

Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V zur MR-Angiographie (Qualitätssicherungsvereinbarung zur MR-Angiographie), Inkrafttreten: 1.10.2007, Fassung vom 01.10.2015

100 KB [15 Seiten]

Leistungen

34470 - 34492 EBM

Wer kann die Leistung beantragen

  • Fachärzte für Radiologie
  • Fachärzte für Diagnostische Radiologie
  • Fachärzte für Radiologische Diagnostik

Bitte beachten Sie: Ungeachtet dessen ist grundsätzlich die Bindung des Arztes an die Grenzen des Fachgebietes, für das er zur Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung zugelassen ist, zu beachten. Dies gilt unabhängig davon, dass dieses Erfordernis nicht ausdrücklich in der o.g. Qualitätssicherungsvereinbarung normiert ist.

Fachliche Anforderungen

Facharzt einer der o.g. Fachrichtung
und
Selbständige Indikationsstellung, Durchführung, Befundung und Dokumentation von 150 MR-Angiographien (davon insgesamt 75 MR-Angiographien der Hirn- und Halsgefäße) unter Anleitung eines zur Weiterbildung befugten Arztes innerhalb der letzten fünf Jahre vor Antragstellung auf die Genehmigung. Ausnahmsweise können Angiographien auch ohne Anleitung anerkannt werden, die im Rahmen einer Facharzttätigkeit im Krankenhaus oder bei bereits erteilter Genehmigung erbracht wurden. Die nachzuweisenden MR-Angiographien müssen mit der Time-of-Flight (TOF)-, und/oder der Phasenkontrast- (PC-) und zu mindestens 20 Prozent mit der kontrastmittelverstärkten (CE-) Technik erstellt worden sein.
und
Nachweis einer mindestens 24-monatigen ganztägigen Tätigkeit in der kernspintomographischen Diagnostik unter Anleitung eines zur Weiterbildung befugten Arztes (auf diese Tätigkeit kann eine bis zu 12-monatige ganztägige Tätigkeit in der computertomographischen Diagnostik unter Anleitung eines zur Weiterbildung befugten Arztes angerechnet werden.)

Räumliche und apparative Voraussetzungen

Apparative Voraussetzungen gemäß Anlage 1

Vorhandensein der folgenden Notfallausrüstung:

  • Frischluftbeatmungsgerät
  • Absaugvorrichtung
  • Sauerstoffversorgung
  • Rufanlage

Weitere Anforderungen

Organisatorische Voraussetzungen

Beobachtung von Patienten nach einer MR-Angiographie mit kontrastmittelverstärkter Technik für mindestens 20 Minuten nach Kontrastmittelgabe

Technische Voraussetzungen

Gerätenachweis

Abrechnung

Ärzte dürfen diese Leistung erst erbringen und abrechnen, nachdem hierfür durch die Kassenärztliche Vereinigung Berlin eine Genehmigung erteilt wurde. Ausschlaggebend ist dabei das Datum der Bescheiderteilung. Rückwirkende Genehmigungen sind nicht möglich.

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung Kernspintomographie (MR-Angiographie)
261 KB [5 Seiten]

Die PDF-Formulare sind am PC ausfüllbar. Bitte übersenden Sie uns diese nach dem Druck handschriftlich unterschrieben und mit dem Praxisstempel versehen!


zurück zur QS-Übersicht

(Quelle: KV Berlin)

Praxis-Service

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung
(PDF, 261 KB [5 Seiten])

Gerätenachweis
(PDF, 69 KB [3 Seiten])

Bestätigung Apparategemeinschaft
(PDF, 69 KB [2 Seiten])

Einverständniserklärung Ärztekammerinformationen
(PDF, 26 KB [1 Seite])

KBV-PraxisWissenSpezial

Überwachungen und Begehungen von Arztpraxen durch Behörden Informationen zu gesetzlichen Grundlagen und Checklisten 11/2016:

 Titelbild der Broschüre PraxisWissenSpezial der KBV: Überwachungen und Begehungen von Arztpraxen durch Behörden - Informationen zu gesetzlichen Grundlagen und Checklisten 11/2016

Mehr Informationen

Praxisinformation Sept. 2015:
Neufassung der QS-Vereinbarung MR-Angiographie
(PDF, 105 KB [1 Seite]

Rechtsgrundlagen

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin