QS-Leistung Invasive Kardiologie

Grundlage

Qualitätssicherungsvereinbarung gemäß § 135 Abs. 2 SGB V zur Ausführung und Abrechnung invasiver kardiologischer Leistungen
33 KB [10 Seiten]


Leistungen

GOP 34291 und 34292 EBM


Wer kann die Leistung beantragen

niedergelassene und ermächtigte Internisten mit der Schwerpunktbezeichnung Kardiologie


Fachliche Anforderungen

Berechtigung zum Führen der Schwerpunktbezeichnung Kardiologie

und

3-jährige kontinuierliche ganztägige Tätigkeit in der invasiven Kardiologie unter Anleitung eines Arztes, der nach der Weiterbildungsordnung in vollem Umfang für die Weiterbildung im Schwerpunkt Kardiologie befugt ist

und

Selbstständige Indikationsstellung, Durchführung und Befundung vor der Antragstellung von 1000 diagnostischen Katheterisierungen (Einsetzen eines Katheters) des linken Herzens, der Koronararterien (Herzkranzschlagadern) und der herznahen großen Gefäße unter Anleitung innerhalb der letzten 4 Jahre und 300 therapeutischen Katheterinterventionen an Koronararterien unter Anleitung innerhalb der letzten 3 Jahre

und

Abrechnungsgenehmigung für Leistungen in der Radiologie

und

Nachweis der erforderlichen Strahlenschutz-Fachkunde gemäß der Röntgenvereinbarung


Organisatorische und apparative Voraussetzungen

Der Arzt muss nachweisen, dass er über mindestens eine medizinische Fachkraft mit spezifischen Kenntnissen und Erfahrungen in der Intensivtherapie, die während des Eingriffs im jeweiligen Herzkatheterlabor anwesend sein muss, verfügt.

Ein weiterer approbierter Arzt muss zur unmittelbaren Hilfestellung zur Verfügung stehen.

Der Arzt muss den Nachweis, dass der Patient innerhalb von höchstens 30 Minuten in eine kardiochirurgische Abteilung einer stationären Einrichtung transportiert werden kann und dass bindende Absprachen (die schriftlich zu dokumentieren sind) mit dieser stationären Einrichtung zur Übernahme von Patienten bestehen sowie über entsprechende Räumlichkeiten für die Nachbetreuung der Patienten erbringen:

  • Intubationsbesteck und Frischluftbeatmungsgerät (Beatmungsbeutel)
  • Absaugvorrichtung
  • Sauerstoffversorgung
  • Defibrillator mit Einkanal-EKG-Schreiber und Oszilloskop
  • Möglichkeit zur Ableitung eines 12-Kanal-Elektrokardiogramms
  • EKG-Monitor und Rufanlage


Abrechnung

Ärzte dürfen diese Leistung erst erbringen und abrechnen, nachdem hierfür durch die Kassenärztliche Vereinigung Berlin eine Genehmigung erteilt wurde. Ausschlaggebend ist dabei das Datum der Bescheiderteilung. Rückwirkende Genehmigungen sind nicht möglich.

Invasive Kardiologie – Antrag auf Abrechnungsgenehmigung inkl. Anlagen
490 KB [6 Seiten]

Die PDF-Formulare sind am PC ausfüllbar. Bitte übersenden Sie uns diese nach dem Druck handschriftlich unterschrieben und mit dem Praxisstempel versehen!

 

zurück zur QS-Übersicht

 

(Quelle: KV Berlin)

Praxis-Service

Antrag auf Abrechnungsgenehmigung
(PDF, 490 KB [6 Seiten])

Verpflichtungserklärung
(PDF, 58 KB [2 Seiten])

Gerätenachweis
(PDF, 67 KB [2 Seiten])

Fragebogen Fachkundenachweis
(PDF, 70 KB [3 Seiten])

Bestätigung Apparategemeinschaft
(PDF, 27 KB [1 Seite])

Mehr zu dieser QS-Leistung

QS-Vereinbarung
(PDF, 33 KB) [10 Seiten]
button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin