Hinweise zur Antragstellung und Abrechnung

Folgende Punkte sollten Ärzte und Psychotherapeuten beim Antrag auf Genehmigung einer qualitätsgesicherten Leistung (QS-Leistung) beachten:

Zeitpunkt der Antragstellung

Genehmigungspflichtige und qualitätsgesicherte Leistungen sollten möglichst zeitgleich mit dem Antrag auf Zulassung oder auf Ermächtigung beantragt werden. Denn erst nach Erhalt einer schriftlichen Genehmigung dürfen diese Leistungen erbracht und auch honoriert werden. Für alle Arztgruppen gilt außerdem: Sobald eine Zusatzbezeichnung vorliegt, sollte sie dem Arztregister mitgeteilt werden.

Sonderbedarfszulassung und Ermächtigungen

Bei eingeschränkten Zulassungen und Ermächtigungen können nur solche genehmigungspflichtigen und qualitätsgesicherten Leistungen genehmigt werden, die innerhalb des eigenen Zulassungs- oder Ermächtigungsgebiets liegen.

Automatische Berechtigung

Einige Facharztgruppen erhalten mit ihrer Zulassung automatisch eine Genehmigung für bestimmte qualitätsgesicherte Leistungen, wenn die entsprechende Urkunde im Arztregister vorliegt. So erhalten Fachärzte für Chirotherapie bei der Zulassung etwa die Erlaubnis zur Abrechnung aller chirotherapeutischen Leistungen.

Nachweiserleichterungen für QS-Genehmigungsverfahren bei Status- oder Arbeitgeberwechsel

Im Rahmen von Anträgen bei Status- oder Arbeitgeberwechsel kann für die Dauer von sechs Monaten ab dem Änderungszeitpunkt ein erleichtertes Nachweisverfahren für die Genehmigungen von QS-Leistungen in Anspruch genommen werden. Konkret bedeutet dies, dass für den Fall der Beantragung des identischen Leistungsspektrums innerhalb des gleichen Fachgebiets- bzw. Versorgungsbereiches sowie bei Fortbestand der apparativen und räumlich-organisatorischen Voraussetzungen auf die Beibringung von z.B. Qualifikationsnachweisen verzichtet werden kann.

Bei offensichtlichen Bedenken oder Unklarheiten behält sich die KV Berlin vor, eine vollumfängliche Prüfung der Voraussetzungen vorzunehmen. Weitere zu prüfende Voraussetzungen bleiben von der Nachweiserleichterung unberührt. Das für die beschriebene Fallkonstellation zur Verfügung stehende Antragsformular ist vollständig und inhaltlich richtig auszufüllen und bei der KV Berlin einzureichen.

Honoraranspruch

Ärzte und Psychotherapeuten dürfen eine genehmigungspflichtige und qualitätsgesicherte Leistung erst abrechnen, nachdem sie durch die Kassenärztliche Vereinigung Berlin genehmigt wurde. Ausschlaggebend ist dabei das Datum der Genehmigung und nicht das Abrechnungsdatum. Rückwirkende Genehmigungen sind nicht möglich.

(Quelle: KV Berlin)

Kontakt zum Service-Center

Für Anfragen steht Ärzten und Psychotherapeuten das Service-Center der KV Berlin zur Verfügung:

Tel.: 030 / 31003 - 999
Fax: 030 / 31003 - 900
E-Mail:
service-center@kvberlin.de

Beratungszeiten:
(telefonisch oder persönlich nach Terminvereinbarung)
Mo: 8.30 – 17.00 Uhr
Di:   8.30 – 17.00 Uhr
Mi:  8.30 – 15.00 Uhr
Do:  8.30 – 17.00 Uhr
Fr:   8.30 – 15.00 Uhr
button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin