Berliner Budget Bulletin

Der vierteljährlich erscheinende Beihefter zum KV-Blatt bietet Informationen und Meinungen rund um die Arzneimittelverordnungen.

Im Budget-Bulletin Nr. 3/2011 haben wir u.a. auf ein „in Lörrach beheimatetes Unternehmen zur Herstellung von Mistelpräparaten“ verwiesen und erwähnt, dass sich dieses im damaligen Wahlkreis von Frau Caspers-Merk befinde. Richtig ist jedoch, dass das Unternehmen seinen Sitz in Schwäbisch Gmünd hat, das, wie Lörrach, in Baden-Württemberg liegt. Dies ändert jedoch nichts an unserer Kommentierung. Unser Versehen bitten wir dennoch zu entschuldigen.
Redaktion KV-Blatt

Berliner Budget Bulletin 03/2014

bubu Das Spiel ist bekannt: Arzneimittel eines bestimmten Wirkstoffes gibt es sowohl im Original als auch als Generika. Nachahmerprodukte sind in der Regel preiswerter als das Original und drücken den Preisdurchschnitt. In der Folge werden Festbeträge als Preisobergrenze für die GKV durch den GKV-Spitzenverband eingeführt oder "angepasst", also meistens abgesenkt. Am 1. Juli war es wieder mal soweit. Die Festbeträge für verschiedene Wirkstoffgruppen, wie z. B. Triptane, Statine und auch Sartane, wurden abgesenkt.

Zu dieser Ausgabe

Informationen und Meinungen rund um die Arzneimittelverordnungen

button_drucken
Copyright ©2007 Kassenärztliche Vereinigung Berlin