KV-Blatt 07/2008

kvblatt_0807 Berlins Ärzteverbände protestieren wieder. Sie sehen auch nach einem Wegfall der Budgetierung kein Ende der Leistungsbegrenzung. Die mit den Krankenkassen anstelle der Budgets auszuhandelnden Regelleistungsvolumina stellen in ihren Augen eine Art Ersatzbudget dar. Für MEDI-Landeschef Wolfgang Mitlehner kommt es jetzt darauf an, öffentlichen Druck herzustellen, um bei den Verhandlungen ein Optimum für die ärztliche Vergütung herauszuholen. Gleichzeitig fordert der Moabiter Lungenfacharzt ein Vertragsarztsicherungsgesetz, das den Krankenkassen eine ausreichende Honorierung ärztlicher Leistungen verbindlich vorschreibt.

Editorial

Nachrichten

Titel

Wirtschaft und Abrechnung

Verschiedenes

Medizinisches Thema

Termine

Amtliche Bekanntmachungen

button_drucken
Copyright ©2007 Kassenärztliche Vereinigung Berlin