Aufbewahrungsfristen

Im Allgemeinen müssen ärztliche Aufzeichnungen zehn Jahre nach Abschluss der Behandlung aufbewahrt werden. Erst dann können die Unterlagen vernichtet werden. Welche rechtlichen Bestimmungen im Falle einer Praxisübernahme oder -auflösung, beim Wechsel in eine Gemeinschaftspraxis oder in ein MVZ gelten, welche Sonderbestimmungen es gibt und was Erben beim Tod eines Praxisinhabers beachten müssen, können Sie in den hier bereitgestellten Dokumenten nachlesen.

button_drucken
Copyright ©2007 Kassenärztliche Vereinigung Berlin