Gewährleistung: Rechte stärken, Pflichten fordern

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin stärkt die Rechte der Ärzte und Psychotherapeuten, nimmt diese aber auch in die Pflicht. Im Rahmen ihres Gewährleistungsauftrags garantiert sie gegenüber den Krankenkassen, dass die Versorgung den gesetzlichen und vertraglichen Erfordernissen entspricht.

Dazu wacht sie über die Qualität der Leistungserbringung, kontrolliert die Abrechnung jedes Arztes und jedes Psychotherapeuten auf Plausibilität und prüft die Einhaltung der vertragsärztlichen Pflichten. Alle diese Einzelmaßnahmen dienen einem Ziel: Der Gewährleistung einer ambulanten medizinischen Versorgung auf hohem Qualitätsniveau.

Qualität sichern durch hohe Standards

Die Leistungen, die niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten für gesetzlich Krankenversicherte erbringen, werden laufend auf ihre Qualität und ordnungsgemäße Erbringung hin überprüft. In Berlin unterliegen mehr als zwei Drittel aller diagnostischen und therapeutischen Leistungen, die Vertragsärzte für gesetzlich krankenversicherte Patienten erbringen, einer externen Qualitätssicherung. Betrachtet man nur die prüffähigen Leistungen, so werden durch die KV Berlin 99 Prozent aller Kassenleistungen kontrolliert. Der Arzt bzw. Psychotherapeut darf diese Leistungen nur erbringen und abrechnen, wenn er der KV Berlin seine spezielle fachliche Qualifikation nachweist.

Schwarzen Schafen auf der Spur

Jede Abrechnung, die die Ärzte und Psychotherapeuten in Berlin zur Vergütung einreichen, wird von der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin überprüft. Wem eine Falschabrechnung nachgewiesen wird, der muss das Geld zurückzahlen und/oder erhält eine Disziplinarstrafe. Falsch abrechnende Ärzte und Psychotherapeuten schaden ihren Kollegen. Aufgrund der Budgetierung des ärztlichen Honorars verursachen mehr abgerechnete Leistungen keinen Cent zusätzliche Kosten für die Solidargemeinschaft. Die Leidtragenden sind die große Mehrheit der Ärzte und Psychotherapeuten, die korrekt abrechnet.

Vertragsärztliche Pflichten einhalten

Damit die ambulante Versorgung reibungslos und auf hohem Qualitätsniveau funktioniert, müssen die Ärzte und Psychotherapeuten bestimmte „Spielregeln“ einhalten. So sind sie verpflichtet, genügend Sprechzeiten anzubieten oder bei Urlaub einen Vertreter zu benennen. Zu ihren vertragsärztlichen Pflichten gehört auch, dass sie ihre Patienten nach den gesetzlichen Erfordernissen und dem anerkannten medizinischen Standard behandeln und das Gebot der Wirtschaftlichkeit bei der Behandlung und Verordnung einhalten.

button_drucken
Copyright ©2007 Kassenärztliche Vereinigung Berlin